Wir arbeiten weiter - an anderer Stelle

Wir arbeiten weiter – an anderer Stelle

Die Zeiten sind schwierig – auch in Simbabwe. Daher müssen wir die Ausrichtung unserer Spendenprojekte neu justieren. Wir informieren Sie hier.

Liebe Spenderinnen und Spender! Liebe Interessierte!

Wir hoffen, Sie alle kommen gut durch diese schwierigen Zeiten. Auch in unseren Fahrwassern tun sich Untiefen auf: Die Dominikanerinnen werden Regina Coeli Ende 2020 verlassen und an die Karmelitinnen übergeben.

Das liegt daran, dass in der aktuellen krisenhaften Situation die Kapazitäten nicht mehr ausreichen, um alle Krankenhäuser weiter zu betreiben und sich die Dominikanerinnen auf zwei größere Häuser konzentrieren müssen.

Leider können auch wir damit unsere Unterstützung für Regina Coeli nicht fortsetzen. Dies hat spendenrechtliche Gründe – wir können nur Einrichtungen der Dominikanerinnen fördern. Die Menschen in und um Regina Coeli werden aber nicht allein gelassen: Vor Ort gibt es seit einiger Zeit einen deutschen Arzt, der sich um weitere Spendenaufrufe sorgen wird. Wir werden ihn dabei unterstützen, so gut es geht. Bereits gespendete Gelder werden selbstverständlich noch verwendet werden. Wir danken Ihnen nochmals für Ihre Unterstützung – dank Ihnen steht in Regina Coeli heute etwa wieder ein funktionierender OP, der Leben rettet!

Unser Besuchsprojekt für Medizinstudierende wird erhalten bleiben: Der Weg in die anderen Häuser der Dominikanerinnen steht weiter offen. Sobald Studierende mit den nötigen Eindrücken von dort zurückkehren und wir die Verantwortlichen persönlich kennengelernt haben, werden wir Sie vielleicht wieder um Ihre Unterstützung in Form einer Spende bitten. Angesichts der aktuellen Lage wird das aber noch etwas dauern.

Auch das Waisenhaus in Emerald Hill bleibt uns ein Kernanliegen: Die Spendenseite zugunsten von Emerald Hill betreiben wir künftig selbst, in Kürze gibt es dort einen neu gestalteten Spendenaufruf. In der Zwischenzeit können Sie sich einen Eindruck davon verschaffen, was im Waisenhaus ganz konkret für das Leben der Kinder getan wird: Hier berichten drei ehemalige Waisenkinder.

Die Umbauten an Website und Spendenaufrufen werden in den kommenden Tagen erfolgen. Sollten Sie also einmal auf einen toten Link oder eine nicht mehr passende Beschreibung stoßen, bitten wir um Entschuldigung und Geduld. Wenn Sie Fragen haben, mailen Sie uns jederzeit – an info@simba-ak.de!  

Bleiben Sie uns verbunden. Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie beste Gesundheit!
Ihr Simba-AK

Comments are closed